Crime Cologne

Veröffentlicht: 15. Mai 2018 in 2 News

Wunderbare Überraschung – mein Roman „Am Ende bist du still“ wurde auf die Longlist für den Crime Cologne Award gesetzt, die 12 Titel umfasst. Das bedeutet, dass die Jury der Meinung ist, mein Buch sei einer der besten 12 Krimis im letzten Jahr! (Zeitraum Herbst 2017-Frühjahr 2018). Ich bin begeistert!

cropped-crimecologne_banner_website-6

amendebistdustill

Advertisements

Rezension auf krimikiste.com

Veröffentlicht: 10. Mai 2018 in 2 News, 3 Presse, 5 Audio & Video

krimikisteCaro von Krimikiste.com hat eine Rezension von „Am Ende bist du still“ als Podcast hochgeladen – ich freu mich sehr!

 

Thalia: Platz 9

Veröffentlicht: 21. April 2018 in 2 News

20180419_151834_hdr-41513074.jpgMein Krimi hat es auf Platz 9 der Thalia-Hardcover-Charts gebracht!

Bestsellerliste

Veröffentlicht: 7. April 2018 in 2 News

amendebistdustillhttp://www.buecher.at/bestseller-belletristik-hardcover/

Platz 14 bei den Hardcovern Belletristik – ehrlich gesagt, ein Top-Ten-Platz wäre schon ein Wunschtraum gewesen. Aber rechnen wir uns das Ergebnis doch einmal schön:

Österreichische Autoren: Platz 4 (hinter den Giganten Geiger, Kehlmann und Menasse) – ist ja nicht so schlecht!

Kriminalromane: Platz 3 hinter Rita Falk und Jörg Maurer.

Ja, man sollte zufrieden sein. Aber man will halt immer mehr …

 

Buchmesse Leipzig – Tagebuch

Veröffentlicht: 22. März 2018 in 2 News, 8 Veranstaltungen

14.3.2018

20180314_153232_HDR

Endlich einmal auch in einer deutschen Buchhandlung lagernd! – Bei Hugendubel in Leipzig.

Noch vor dem Beginn der Buchmesse gibt es jeweils am Mittwoch die lange Leipziger Kriminacht, heuer mit 9 Autor/innen. Zuerst hatte ich gedacht, ich sei der einzige österreichische Autor – bis ich feststellte, dass sich hinter dem Halb-Pseudonym „B.C. Schiller“ ein österreichisches Autor/innenduo verbirgt.

Ich durfte das Leipziger Publikum bereits zum zweiten Mal erleben, und im fast ausverkauften Central-Kabarett war die Stimmung im Saal tatsächlich so mitreißend, dass man als Lesender natürlich auch sein Bestes gibt.

leipzig01

 

15.3.2018

Heute als Zuschauer auf der Messe unterwegs. Großer Publikumsandrang bereits am Donnerstag bei den großen Bühnen, besonders natürlich bei Jojo Moyes. Bereits während ihres Auftritts eine lange Fanschlange vor dem Pult, an dem später signiert wurde.

20180315_142831_HDR

Ebenso großer Andrang bei Sahra Wagenknecht – eloquent und auf den Punkt wie immer, der Moderator wurde keine fünf Sätze los. So eine Politikerin würde ich mir auch für Österreich wünschen. Wies darauf hin, dass eine prominente Familie – Hauptaktionäre eines großen bayerischen Automobilherstellers – 900 Millionen arbeitsloses Einkommen pro Jahr aus Dividenden lukriert und dafür weniger Steuern zahlt als ein/e ganz normale/r Angestellte/r.

20180315_162323_Burst03

Natürlich gab’s auch wieder wilde Krieger aus verschiedensten Welten, Universen und Zeitaltern zu bewundern.

20180316_141324_HDR

16.3.2018

3 Einsätze an diesem Tag. Zuerst um 12:00 im „Literaturcafé„, wo ohne Moderation gelesen wird – nur eine Tontechnikerin steht einem zur Seite. Das Café ist (fast zu) geräumig, ein bisschen wenige Stühle und Tischchen verlieren sich fast im Raum. Dennoch – der Besuch war gut, die Stühle besetzt, und auch die Zuhörer/innen, die stehen mussten, blieben bis zum Schluss. Trotz der Beschallung von den Ständen der Musikverlage her (Zauberflöte) eine gelungene Veranstaltung! Buchverkauf danach – na ja. Die Mitarbeiterin der Messebuchandlung hat 2 oder 3 verkauft – das wär schon rekordverdächtig, meinte sie.

IMG_20180316_115927_BURST001_COVER

13:30: Literadio. Daniela Fürst stellt interessante Fragen, die zum Nachdenken vor dem Antworten herausfordern. Die halbe Stunde vergeht wie im Flug. Herzlichen Dank!

dut-literadio

20:00 Österreichischer Krimiabend „Krekeler killt“ im Kulturhafen „Riverboat“

Wunderbare Location, man fühlt sich auf Anhieb wohl. Statt Elmar Krekeler, der verhindert ist, moderiert souverän Linda Müller von Haymon. Der Saal ist zwar nicht ganz voll – was, so hoffe ich zumindest, dem elenden Wetter geschuldet ist – das Riverboat liegt nicht ganz zentral, und wer sich bei Wind, Eiseskälte und Schneefall auf hinaustraut, verdient Anerkennung.

Beate Maxian präsentiert „Tod in der Kaisergruft“, Eva Rossmann „Patrioten“ und ich werde mit „Am Ende bist du still“ in die Mitte genommen. Die Bücher der beiden Kolleginnen kann ich nur empfehlen, ebenso, wie schon gehabt, das Leipziger Publikum, von dem, man spürt es beim Lesen, so viel Feedback kommt wie sonst kaum irgendwo. Herzlichen Dank!

IMG_20180316_204642

riverboat1

17.3. Heimreise

Mit 7 Stunden Verspätung in München angekommen. Stundenlang auf eisigen Bahnsteigen und in zugigen Bahnhofshallen.

In München übernachtet. Nur fast food gegessen.

IMG_20180317_091036

 

 

 

 

Lesung in Frankenmarkt

Veröffentlicht: 21. März 2018 in Uncategorized

Wie peinlich!

Auf meiner Homepage habe ich angekündigt, dass ich am 22.3. in Frankenburg lese, während die Lesung tatsächlich in FRANKENMARKT stattfindet! Manche/r mag vielleicht meinen, das sei Jacke wie Hose – mitnichten:

frankenmarkt

Also hier noch einmal die genauen Daten:

22.3.2018
Frankenmarkt, Landesmusikschule, Hauptstraße 81
19:30 Lesung aus „Letzter Fasching“ und „Am Ende bist du still“

Im Standard-Album

Veröffentlicht: 18. März 2018 in 2 News, 3 Presse

Manfred Rebhandl schreibt im Standard über regionale Krimis, die offenbar im Buchhandel ebenso boomen wie regionale Spezialitäten im Wirtshaus.

20180318_150011_HDR