Archiv für Januar, 2014

Die Toten von Altaussee
29.06.2013 | 18:05 | (Die Presse)

Ein ertränkter Makler, ein Toter im Boot: Herbert Dutzler lässt den mäßig begabten Gasperlmaier und seine Chefin Dr. Kohlross wieder ermitteln. Gut so.
Sagen wir so: Der Gasperlmaier ist jetzt nicht gerade der schnellste und brillanteste Ermittler und da ist es auch kein Wunder, dass der Altausseer Dorfpolizist sogleich Verstärkung in Person der attraktiven „Frau Doktor“ (Kohlross) bekommt, als im Ort ein Mord passiert. Ein besonders pikanter noch dazu: Der Breitwieser, ein wichtiger Immobilienmakler, wurde in seiner Klomuschel ertränkt. Die Witwe scheint den Tod ihres Mannes ganz gut wegzustecken und hat sich der Esoterik und einer Sekte „Erleuchteter“ verschrieben, die hinter ihrem Geld her ist. Denen kommt der tote Ehemann natürlich ganz gelegen. Der wiederum war aber auch in illegale Bestechungsversuche involviert, sprich: Verdächtige gibt es genug.

Dem oberösterreichischen Autor und Lehrer Herbert Dutzler ist mit seinem dritten Altaussee-Krimi eine äußerst amüsante Lektüre mit vielen kleinen Dosen feinen Humors gelungen. Die Charaktere sind rund und mit viel Gespür gerade nur einen Tick überzeichnet. Dutzler lässt sich viel Zeit beim Erzählen (wunderbar lebensnah: die Dialoge zwischen Gasperlmaier und seiner Mutter), ohne zu langweilen. Wer allerdings einen Pageturner mit großzügig verteilten Cliffhangern sucht, ist hier möglicherweise falsch. „Letzte Bootsfahrt“ ist ein klassischer „Whodunit“ mit einigen Verdächtigen, falschen Fährten und viel Lokalkolorit, das hier aber – im Unterschied zu vielen anderen heimischen Krimis – nie peinlich übertrieben wirkt. Einer der erfreulichsten heimischen Krimis dieses Jahres. mpm

Advertisements

Kurier Jahresbestseller 2013

Veröffentlicht: 2. Januar 2014 in 2 News, 3 Presse

jahresbestseller