Rezension: Tiroler Tageszeitung, 14.8.2015

Veröffentlicht: 15. August 2015 in 2 News, 3 Presse, 4 Rezensionen

Tolle Rezension in der TT – motiviert und versetzt in Hochstimmung!

Herbert Dutzler: Letzter Applaus mit Zugabe

Krimiautor Herbert Dutzler lässt mit seinem Gasperlmaier den Kult-Klufti alt aussehen.

Herbert Dutzler fischt in Altaussee weiter und hat mit seinem fünften Krimi wieder einmal einen dicken Fisch an der Angel.Foto: Dutzler

© dutzler

Herbert Dutzler fischt in Altaussee weiter und hat mit seinem fünften Krimi wieder einmal einen dicken Fisch an der Angel. Foto: Dutzler

  Innsbruck – Herbert Dutzler schickt mit „Letzter Applaus“ Kommissar Kluftinger endgültig in Rente. Denn der Altausseer Postenkommandant Franz Gasperlmaier lässt seinen Allgäuer Kollegen ziemlich alt aussehen. Von wegen Klufti-Kult: So lokal und traditionell sich Gasperlmaier in seine Kriminalfälle auch hineinkniet, im Vergleich dazu ist Kluftinger einfach nur hausbacken. Seine privaten Verhältnisse wirken bereits weißbiermodrig, Gasperlmaiers Umfeld versprüht hingegen Esprit mit „Lillet Berry“-Geschmack.

Eine tote Narzissenkönigin, ein ermordeter Geschäftsführer des heftig umstrittenen Billig-Trachtengeschäfts und die Fair-Trade-Aktivistin, für die als Letzte am See die Lichter ausgehen. Dutzler hält in seinem fünften Altaussee-Krimi den Spannungsbogen hoch, streut Humor niemals seicht in die Ermittlungen ein und setzt für seine Tätersuche keine CSI-Expertisen voraus. Ihm gelingt es, mit Sprache Bilder in den Köpfen zu zeichnen, nicht nur einen Krimi zu erzählen. Also schnell einpacken und ab nach Altaussee. Die teils bizarren Mordfälle, na ja, die nimmt man in Kauf, wenn man nur endlich mit Gasperlmaier auf Streife gehen kann und im Doppelpack seine flotte Frau und die charmante Frau Doktor kennen lernen darf.

Und wie löst Gasperlmaier seine Fälle? Es gibt nicht die große Überraschung, nicht die zehnte Windung der x-ten Wendung, wie sie die Diskonter unter den Secondhand-Kriminalisten gerne vollführen. Außerdem haucht Dutzler den bereits zu Tode geschriebenen Regionalkrimis neues Leben ein, indem er nicht auf Klischees verzichtet, sondern sie authentisch macht. Umgemünzt auf Kommissar Kluftinger heißt das dann wohl „Letzter Krimi“, denn Gasperlmaier gehört die Zukunft.

(pn)

Krimi Herbert Dutzler. Letzter Applaus, Haymon Verlag, 392 Seiten, 12,95 Euro

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s